Die Leber ist in unserem Körper im Dauereinsatz. Neben der Entgiftung ist das Organ an so vielen wichtigen Prozessen beteiligt und aufgrund seiner Wirkung auf den Hormonhaushalt auch in der Frauenheilkunde besonders bedeutend. Ich erkläre dir, was du über die Leber wissen musst und wie du deine Leber mit einem Leberwickel unterstützen kannst.

Warum du deine Leber unterstützen solltest

Die Leber ist ein wichtiger Bestandteil des Verdauungssystems und an der Bildung wichtiger Stoffwechselprodukte wie z. B. Zucker, Kupfer, Eisen, Folsäure und Vitamine (A, B12, D, E) beteiligt. Außerdem stimuliert sie die Arbeit der Schilddrüse und ist für die Entstehung und den Transport einiger Hormone verantwortlich. Auch das Hormon Cholesterin wird von der Leber gebildet, welches ein elementarer Baustein für unsere Körperzellen und den Stoffwechsel ist. Bei hormonellen Beschwerden kann die Überlastung der Leber oft eine Ursache sein, was das Organ für die Frauenheilkunde besonders interessant macht.

Cholesterin ist ein essentieller Bestandteil unserer Körperzellen und für den Stoffwechsel unverzichtbar. Es ist ebenso wichtig für das Immunsystem, unsere Haut und Nerven, beugt Nierenschäden durch Diabetes vor und unterstützt unser Gehirnwachstum. Für den weiblichen Hormonhaushalt spielt das Hormon aber eine ganz besondere Rolle, denn bei hormonellen Beschwerden kann die Überlastung der Leber oft eine Ursache sein, was das Organ für die Frauenheilkunde besonders interessant macht.

Cholesterin ist der Ausgangsstoff für viele Hormone wie Östrogen und Progesteron.

Viele denken bei der Entlastung der Leber direkt an die Reduktion des Alkoholkonsums. Doch unsere Leber wird durch einige weitere Faktoren eines ungesunden Lebensstils beansprucht: Neben dem Alkohol schadet Rauchen, zu hohe Mengen an Kaffee, Langzeitmedikamente und auch die Pille unserer Leber. Früher oder später kann sich das als Überlastung des Organs bemerkbar machen, wodurch die Leber nicht mehr richtig arbeiten kann.

Die Vorteile eines Leberwickels

Um die Leber zu unterstützen, kann ein Leberwickel unglaublich wohltuend sein. Da das Organ aber noch so viele weitere Funktionen übernimmt, wirkt sich ein Wickel nicht nur positiv auf die Leber selbst aus, sondern bringt viele weitere positive Effekte hervor.

So unterstützt ein Leberwickel neben der Entgiftung auch deine Schilddrüse, dein Verdauungssystem, deinen Schlaf, und vieles mehr. Gerade nach dem Absetzen der Pille, wenn die Hormone verrückt spielen, ist ein Leberwickel eine tolle und natürliche Methode, um deinen Hormonhaushalt wieder in Balance zu bringen.

Das bringt dir ein Leberwickel:
• Eine bessere Durchblutung der Leber und damit eine höhere Entgiftungsleistung
• Aktivierung der Schilddrüsenhormone
• Verminderung von Einschlafproblemen und tieferer Schlaf
• Anregung der Verdauung und des Stoffwechsels

Anleitung: So machst du einen Leberwickel

Am besten machst du den Leberwickel abends vor dem Schlafengehen. Die Wärme des Wickels entspannt dich, sodass du danach wunderbar einschlafen kannst.

Das brauchst du: kleines Handtuch oder Waschlappen, Wärmflasche, mittelgroßes Handtuch, heißes Wasser (aus dem Wasserkocher oder Topf)

1. Als erstes heizt du Wasser auf und füllst das heiße Wasser in deine Wärmflasche.
2. Befeuchte das kleine Handtuch oder den Waschlappen mit heißem Wasser und wringe es aus, bis nichts mehr tropft.
3. Lege dich in eine bequeme Position auf den Rücken und lege dir das warmfeuchte Handtuch bzw. den Waschlappen an die richtige Stelle: Deine Leber befindet sich in deinem rechten Oberkörper, unterhalb der Rippen.
4. Obendrauf legst du dann deine Wärmflasche und wickelst sie mit dem weiteren Handtuch möglichst eng an deinen Körper.
5. Lass die warme, wohltuende Packung etwa für 20 bis 30 Minuten auf deinem Körper.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HOLISTIC FEMALE COACH 🌬 (@sina.oberle)

Darauf musst du bei einem Leberwickel achten: Während deiner Periode solltest du auf Leberwickel verzichten, da die Wärme die Durchblutung fördert und somit auch die Periodenblutung intensivieren kann. Falls du leberkrank bist oder Entzündungen oder Geschwüre an Magen oder Darm hast, solltest du ebenfalls keine Leberwickel anwenden. Für die Anwendung in der Schwangerschaft frage bitte vorher deinen Arzt oder deine Ärztin um Rat.

Fühl dich umarmt,

deine Sina ♡