“Ich kann meinen Partner nicht mehr riechen!” – Was nach einem schlechten Scherz klingt, hat viel mit unseren Hormonen zu tun und ist die Realität vieler Frauen…

Du hast die Pille abgesetzt und plötzlich steht deine Welt Kopf! Auf der einen Seite spürst du, dass es dir ohne Pille besser geht und auf der anderen Seite spielt deine Haut total verrückt, deine Haare fallen aus und deinen Freund findest du auch nicht mehr attraktiv…

Wieso ist das so?

Hierzu müssen wir ein paar wissenschaftliche, evolutionäre Fakten betrachten: Für den menschlichen Körper sind zwei Dinge das oberste Gebot: Überleben und Fortpflanzen. Danach richtet sich unser gesamtes Leben, auch wenn wir das in unserem modernen Alltag nicht mehr so wahrnehmen.

Jeder Zyklus bereitet den weiblichen Körper auf eine mögliche Empfängnis vor, im besten Fall findet also jeden Monat ein Eisprung statt. Wenn ein Eisprung ausbleibt, weil wir zum Beispiel gerade eine stressige Phase in unserem Leben haben oder krank sind, liegt das daran, dass der Körper sich gegen eine Empfängnis entscheidet und den Zeitpunkt als ungünstig für Nachwuchs bewertet.

Doch es bleibt nicht nur dabei: Unser Körper entscheidet nicht nur, wann Nachwuchs günstig ist und wann nicht, sondern sucht auch den richtigen Partner für uns aus, auch wenn wir das bewusst nicht wahrnehmen.

Du kennst das doch sicher auch: Es gibt Männer, die findest du überhaupt nicht anziehend und andere sind einfach nur unwiderstehlich! Deine beste Freundin hat einen Freund, den du nicht mal im Ansatz attraktiv findest, sie ist aber überglücklich und total verliebt in ihn… Wir tun dies immer mit einem “Geschmäcker sind eben verschieden” ab – das ist richtig – aber hast du dich vielleicht auch mal gefragt, warum das so ist?

Trennung nach dem Absetzen der Pille
Pille abgesetzt - ich will meinen Freund plötzlich nicht mehr
Pille abgesetzt, angefangen über Trennung nachzudenken

Die Evolution

Wie bereits erwähnt, sind wir alle darauf programmiert zu Überleben. Das ist das A und O für unseren Körper. Das zeigt sich natürlich auch in der Fortpflanzung: Unsere Nachkommen sollen möglichst mit dem besten genetischen Material ausgestattet werden und überlebensfähig sein. Das stellt unser Immunsystem sicher, indem möglichst das Gegenstück unseres eigenen Immunsystems gefunden wird und der Mann nicht über die identischen Moleküle wie unser eigener Körper verfügt. Der Nachwuchs soll also mit einer Vielzahl an Molekülarten versorgt werden, die dann in der Lage sind, das Immunsystem des Babys zu bilden und Bakterien, Viren oder Schädlinge abzutöten oder gar nicht erst reinzulassen.

Wie macht der Körper das?

Über Pheromone! Pheromone sind chemische Signale, die unser Körper über den Körperduft transportiert. Das bedeutet, dass unser Körper die Information, ob die Moleküle zweier Menschen zusammenpassen über den Körpergeruch vermittelt. Wir “erschnuppern” den idealen Partner also!

Ganz unromantisch ist das ganze also ein biochemischer Prozess, der sicherstellt, dass der potenzielle Partner zu unserem Erbgut passt und die Nachkommen stark und robust werden :) Das gilt übrigens für beide Seiten: Nicht nur Frauen “erschnuppern” sich Männer, sondern auch umgekehrt.

Und was hat das alles mit der Pille zu tun? 

Da bei dem oben beschriebenen Prozess auch unsere Hormone eine Rolle spielen, kommt nun die Problematik mit der Pille ins Spiel. Frauen sind zyklisch, das bedeutet im natürlichen Prozess befindet sich der weibliche Körper in verschiedenen Phasen während des Zyklus. In jeder dieser Phasen spielen unterschiedliche Hormone in unterschiedlichen Konzentrationen eine Rolle. Dies ist ausschlaggebend dafür, wen wir attraktiv finden und wie attraktiv wir auf das andere Geschlecht wirken.

Unter der Pille stoppt der Körper durch die Zufuhr von synthetischen Hormonen die eigene Hormonproduktion und somit auch den Zyklus. Durch die fehlenden Zyklusphasen verändert sich also nicht nur der eigene Körpergeruch der Frau, sondern auch ihre Wahrnehmung bezüglich des Körpergeruchs eines potenziellen Partners. Dieser wird komplett anders wahrgenommen, als ohne Pille. Dabei ist der Körperduft ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Partners!

Erschwerend kommt hinzu, dass die Pille oftmals antiandrogyn wirkt. Das bedeutet, dass wichtige Hormone, wie Testosteron und Progesteron unterdrückt werden. Diese Hormone sind jedoch dafür verantwortlich, dass wir Frauen mutig, selbstsicher, unabhängig, abenteuer- und unternehmungslustig sind. Fehlen diese Hormone werden wir eher ängstlich, unsicher und anhänglich. Wir haben oftmals auch keine Libido und keinen eigenen Sexualtrieb.

Setzen wir die Pille nun aber ab, können diese natürlichen Funktionen wieder zum Vorschein treten und uns verändern. Das ist grundsätzlich wunderbar und auch unheimlich wichtig, kann aber dazu führen, dass wir unser gesamtes bisheriges Leben in Frage stellen. Das kann wirklich alle Bereiche im Leben betreffen, konzentriert sich aber oftmals erstmal auf unsere Partnerwahl. Deshalb führt das Absetzen der Pille bei vielen Frauen erst einmal zu einer Trennung…

Ich habe das genau so erlebt…

Anfangs ist mir das Erzählen meiner eigenen Geschichte sehr schwer gefallen und hat mich viel Überwindung gekostet. Doch meine Intention mit meiner Geschichte anderen Frauen Mut zu machen und ihnen zu zeigen, dass auch sie das schaffen können, hat überwogen. Mein Weg hat sich nach dem Absetzen der Pille so positiv entwickelt, dass ich das niemandem vorenthalten möchte. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und großen Hürden, habe ich sehr viel Tolles und Wunderbares erlebt. Glaube mir, DU SCHAFFST DAS AUCH!

Ich war lange in einer glücklichen Beziehung und habe meine Partnerwahl nie in Frage gestellt. Ich war mit meinem besten Freund zusammen, habe eine harmonische und liebevolle Beziehung geführt und war insgesamt sehr zufrieden mit meinem Leben. So glücklich und zufrieden, dass ich im Sommer 2016 – etwa ein Jahr nach dem Absetzen der Pille – geheiratet habe.

Doch dann kam alles anders

Ich weiß nicht mehr genau, wann es begonnen hat oder wie lange ich diese Gedanken im Unterbewusstsein schon mit mir getragen hatte, aber plötzlich machte ich mir Gedanken über mein Leben. Es kamen Fragen auf wie “Kann ich mir mein gesamtes Leben mit diesem Mann vorstellen?” – plötzlich begann sich alles in mir dagegen zu sträuben, ich hatte das Gefühl, meinen eigenen Weg gehen zu müssen. Ich wusste überhaupt nicht, wie ich mit diesen Gefühlen umgehen sollte – ich hatte doch gerade erst geheiratet!

Ich zweifelte an meinen Gefühlen, schob alles auf zu viel Stress oder darauf, dass wir zu der Zeit nicht viel mit Freunden unternahmen und viel alleine waren. Also versuchten wir erstmal mehr mit anderen zu unternehmen. Doch das half nicht wirklich und brachte einfach keine Verbesserung, die Gefühle waren nach wie vor da.

Irgendetwas passte einfach nicht!

Ich hatte keine Lust mehr auf seine Nähe, geschweige denn Zärtlichkeiten. Es war verrückt! Ich vertraute ihm nach wie vor, wir hatten weiterhin tolle Gespräche, ich mochte ihn, aber eine Liebesbeziehung wurde für mich einfach unvorstellbar. Ich begann langsam zu verstehen, was andere Frauen meinten, wenn sie sagten “Ich kann ihn einfach nicht mehr riechen!”. Genau das war es, mein Körper hatte wohl alles durchlebt, was ich oben beschrieben hatte. Es war verrückt, aber gleichzeitig auch so logisch!

Zu dem Zeitpunkt überwogen natürlich meine Ängste und Sorgen. Tief im Inneren hatte ich die Entscheidung zu einer Trennung eigentlich bereits getroffen. Doch die Sorge darüber, wen ich enttäuschen, verlieren und vor allem verletzen würde, war einfach noch zu groß. In meinem Fall war noch eine teure Hochzeit, die gerade erst stattgefunden hatte, im Spiel.

Ängste, was mein Partner denken könnte, wie es ihm gehen würde, wie er reagieren könnte, waren natürlich vordergründig. Doch auch die Sorge darum, was die Familien, unsere Freunde und das Umfeld sagen würden, war ebenfalls ein großes Thema für mich.

Mir war es fast schon egal, was mit mir war, ich wollte einfach niemanden enttäuschen und verletzen. Dass ich mich damit jedoch selbst am Meisten verletzte, war mir zum damaligen Zeitpunkt einfach nicht klar. Heute weiß ich, dass das nicht richtig und vor allem nicht fair mir selbst gegenüber war. Es ist unheimlich wichtig, sich selbst wichtig zu nehmen, unabhängig davon, was irgendwer sagen oder denken könnte! Das war eines meiner größten Learnings aus der Zeit.

Pille abgesetzt - ich will meinen Freund plötzlich nicht mehr
Pille abgesetzt - ich will meinen Freund plötzlich nicht mehr
Pille abgesetzt - ich will meinen Freund plötzlich nicht mehr

Mut.

Ich nahm also all meinen Mut zusammen, nahm meine Gefühle und meine Intuition ernst und trennte mich. Es war jedoch nicht nur die Trennung von meinem Mann, sondern auch von meinem besten Freund, seiner Familie, meinem Zuhause, einigen Freunden. Ich glaube, es war die schwierigste und schmerzhafteste Entscheidung meines bisherigen Lebens. Doch ich habe sie getroffen, mich der Konsequenzen angenommen und bin gestärkt aus der Geschichte herausgetreten.

Wie ging es weiter?

Ich zog aus und richtete zum ersten Mal eine eigene Wohnung ein. Ich traf eigene Entscheidungen für mein Leben und war stolz auf mich. Ich hatte zwar noch immer Angst vor der Zukunft, litt unter Hormonschwankungen und war oft einfach nur unsicher. Ich fühlte mich zeitweise einfach wie ein hormongesteuertes Wrack. An manchen Tagen wollte ich mich einfach nur verkriechen, heulen und hatte Angst, Angst, Angst! An anderen hätte ich am Liebsten meinen Rucksack gepackt und wäre alleine nach Thailand geflogen. Es war abgefahren!

Euphorie und Freiheit

Das Absetzen der Pille befreit den Körper auch gleichzeitig von einer Abhängigkeit. Der Körper beginnt sich von den künstlichen Hormonen der Pille zu lösen und wieder die eigene Hormonproduktion aufzunehmen. Mit der Freiheit, die der Körper nach und nach erlangt, bekommen auch Frauen das Gefühl, sich selbst zu spüren, frei zu fühlen. So hart es auch klingt, da kann der eigene Partner oftmals zum Hindernis werden. Dabei geht es nicht darum, dass einer Frau, die die Pille absetzt, plötzlich alles und jeder egal wird, aber sie beginnt mehr auf sich selbst zu achten. Viele Frauen, die ich über die Jahre als Zykluscoach begleiten durfte, sagten mir, dass sie sich fühlten, “als hätte sich ein Schleier gelüftet”, sie fühlten sich, als hätte sich innerlich wieder etwas verbunden, was schon immer zusammengehörte.

Doch ist das immer so?

Nein. Das Absetzen der Pille führt nicht unweigerlich zur Trennung vom Partner. Nicht jede Frau durchlebt das Beschriebene und nicht jede Frau durchlebt das Absetzen der Pille gleich intensiv. Ich möchte mit diesem Beitrag keine Angst machen. Wenn du dich dazu entschlossen hast, die Pille abzusetzen, dann tue dies auch unbedingt! Ich möchte einfach, dass sich Frauen, die eventuell das gleiche durchleben, wie ich damals, aufgehoben fühlen. Allen anderen möchte ich erklären, was im Körper unter der Pille passiert.

Hab keine Angst. Freue dich auf das Neue. Freue dich auf DICH! Auf ein neues Körpergefühl. Das Leben mit den einzelnen Zyklusphasen kann eine absolute Bereicherung für dein Leben sein! Anfängliche Schwierigkeiten nach dem Absetzen der Pille lassen sich regeln. Sie brauchen vielleicht Zeit, Geduld und Verständnis, aber es lohnt sich. Versprochen!

Ich unterstütze Frauen nach wie vor auf ihrem Weg nach dem Absetzen der Pille. Ich liebe meine Arbeit und freue mich über jede Frau, die sich an mich wendet, um sich in einer Zeit der möglicherweise größten Umbrüche in ihrem Leben unterstützen zu lassen. Wenn auch du Hilfe brauchst, Fragen hast, einen kurzen Rat brauchst oder einfach nur mit einer Frau sprechen möchtest, die denselben Weg gegangen ist, wie du, dann wende dich gerne an mich. Ich habe ein neues Beratungskonzept entwickelt, das es mir ermöglicht, auch kurze Anliegen anzunehmen.

Das ganze nennt sich SOS – Sina On Speed-Dial und ist deine Kurzwahltaste zu mir :) Du kannst gerne über diesen Link oder über mein Instagram-Profil unter “Jetzt buchen” in der Bio einen Termin buchen. Die Termine sind immer eine halbe Stunde lang, werden über Zoom gehalten und kosten 69,-€. Das Angebot gilt selbstverständlich auch für Männer, die sich Sorgen um ihre Beziehung machen – in der Vergangenheit hatte ich auch immer wieder Coachings mit betroffenen Partnern. Auch ihr seid herzlich Willkommen, wenn ihr Fragen rund um die Pille, das Absetzen dieser oder sonstige Fragen habt!

Veränderungen

Sie sind nicht immer leicht und können auch einfach nur Angst machen! Aber lass dich nicht entmutigen. Gerade bei Themen wie Pille, das Absetzen der Pille, Sexualität, Libido, Hautproblemen oder sonstigen Themen, die uns Frauen beschäftigen, tendieren wir dazu, uns zurückzuhalten. Doch wir sollten offen damit umgehen und uns immer vor Augen führen, dass wir nicht alleine sind! Wenn du möchtest, teile deine Erfahrungen hier mit anderen Frauen – ich finde, wir sollten immer im Austausch stehen und uns gegenseitig unterstützen.

Wie war es bei dir? Hattest du nach dem Absetzen der Pille Probleme in deiner Beziehung?

Fühl dich umarmt,

deine Sina ♡